Verband für Ländliche Entwicklung zieht nach Tirschenreuth

REGENSBURG/TIRSCHENREUTH. Der Verband für Ländliche Entwicklung (VLE) Oberpfalz bekommt ab 1. Dezember einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Baudirektor Erwin Michl, der seit 2019 an der Spitze des Verbands steht, übergibt seinen Posten und die damit verbundenen Aufgaben an Baudirektor Georg Braunreuther. Unter seiner Führung sollen die bereits seit 2017 gehegten Umzugspläne umgesetzt werden.

Erwin Michl arbeitet seit 38 Jahren in der Ländlichen Entwicklung. Seine Stelle als Sachgebietsleiter am Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz gab er 2019 auf, um den Vorsitz beim VLE zu übernehmen. Ergänzend dazu trat er am ALE die Aufgabengebietsleitung für den Bereich Kataster und Grundbuch an und war für die Prüfung der Flurbereinigungsunterlagen verantwortlich.

In seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender des Verbands konnte die Ertragslage weiter stabilisiert werden. Die Vorgabe zu den Umzugsplänen von Regensburg nach Tirschenreuth wurde von Michl wieder aufgegriffen und die Entwurfsplanung entsprechend der aktuellen Lage angepasst. Ende November stimmte die Mitgliederversammlung, bestehend aus den Vorsitzenden aller Teilnehmergemeinschaften von Dorferneuerungen und Flurneuordnungen in der Oberpfalz, über die Entwurfsplanung ab und sagte ihre generelle Unterstützung für das Bauvorhaben zu.

Da Erwin Michl am 1. Dezember seinen Ruhestand antritt, wird sein Nachfolger Georg Braunreuther mit dem Neubau und Umzug nach Tirschenreuth, in die direkte Nachbarschaft zum ALE Oberpfalz, betraut. Wenn alles wie geplant gelingt, soll bis Ende 2023 die Ausschreibung laufen, so dass der Neubau 2025 fertiggestellt und noch im selben Jahr nach Tirschenreuth umgezogen werden könnte. Braunreuther wird ergänzend zu seiner Tätigkeit beim VLE weiterhin als Sachgebietsleiter für das ALE Oberpfalz arbeiten. Beim Verband wird er ein Team von 17 Mitarbeitern leiten, von dem ein Teil auch mit nach Tirschenreuth ziehen wird. Als Ersatz für die Mitarbeiter, die vorher den Ruhestand antreten werden, sucht der VLE neues, junges Personal aus der Region um Tirschenreuth, das bereits vor dem Umzug die Arbeit des Verbands kennenlernt. So soll ein nahtloser Übergang während des Umzugs gewährleistet werden.

Vor dem ALE Oberpfalz steht Behördenleiter Kurt Hillinger mit dem bisherigen VLE-Vorstand Erwin Michl (rechts) und dessen Nachfolger Georg Braunreuther (links)
Foto: Annika Bock, ALE Oberpfalz

Stichwort: Der Verband für Ländliche Entwicklung Oberpfalz

Der VLE Oberpfalz ist ein Zusammenschluss aller Teilnehmergemeinschaften im Regierungsbezirk, der aktuell rund 110 Mitglieder zählt. Die Teilnehmergemeinschaften sind für die Durchführung von Maßnahmen der Flurneuordnung und Dorferneuerung eigenverantwortlich zuständig. Der VLE ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und unterstützt seine Mitglieder bei ihren Aufgaben. Er übernimmt zum einen die Kassenführung und das Rechnungswesen, zum anderen die Planung, Ausschreibung und Vergabe von Baumaßnahmen sowie deren Betreuung.