Heute: „Tag der Luftretter“

FILDERSTADT/WEIDEN. Am heutigen 19. März 2022 findet bereits der dritte „Tag der Luftretter“ statt. Die DRF Luftrettung nimmt den jährlichen Aktionstag zum Anlass, um auf die Luftrettung und ihre Bedeutung aufmerksam zu machen. Genauso wie bei ihren täglichen Rettungseinsätzen setzt die gemeinnützige Organisation dabei auf Teamwork. Daher bittet die DRF Luftrettung alle Partner, Freunde und Luftrettungsfans, sich am kommenden Samstag in den sozialen Medien für die Rettung aus der Luft einzusetzen.

„In persönlichen Gesprächen merke ich immer wieder, dass die Menschen begeistert und interessiert auf die Luftrettung und unsere Arbeit reagieren. Oftmals fehlt ihnen allerdings ein erster Berührungspunkt oder Anstoß, um sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Auch die Rolle und Bedeutung der Luftrettung innerhalb unseres Rettungssystems ist vielen nicht bekannt“, sagt Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender der DRF Luftrettung. „Das möchten wir ändern, denn im Notfall zählt jede Minute. Häufig ist dann der Hubschrauber der schnellste Notarztzubringer.“

Insbesondere bei bestimmten Diagnosen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma machen medizinische Fachgesellschaften immer wieder deutlich, dass sich Patienten besser erholen, wenn sie schnellstmöglich nach Beginn der Erkrankung in einer geeigneten Spezialklinik versorgt werden. Die Luftrettung ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil der Notfallversorgung in Deutschland. Allein die DRF Luftrettung ist durchschnittlich 111-mal pro Tag im Einsatz, um Menschen in Not schnellstmöglich zu helfen. Ziel des jährlichen Aktionstags ist es daher, die Luftrettung in Deutschland bekannter zu machen und gleichzeitig über die wichtige Arbeit der Luftretter zu informieren und aufzuklären.

Gemeinsam für die Luftrettung

Luftrettung ist immer Teamwork: Bei den täglichen Rettungseinsätzen ist das A und O die Zusammenarbeit mit allen Partnern der Rettungskette. Abseits des Einsatzalltags ist es die Unterstützung zahlreicher Fürsprecher, Spender und Fördermitglieder. Nur Dank dieses Supports konnte und kann die gemeinnützige Organisation in die Weiterentwicklung der Luftrettung investieren. Daher setzt die DRF Luftrettung auch am 19. März 2022 auf Teamwork und bittet die gesamte Luftretter-Familie für diesen Tag in den sozialen Medien um Unterstützung.

Egal ob auf Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn: Einfach einen der Social-Media-Kanäle besuchen und am Aktionstag einen Beitrag der DRF Luftrettung oder einen eigenen Beitrag mit dem Logo-GIF sowie dem Hashtag #TagDerLuftretter2022 mit den eigenen Followern teilen. Wer zudem schon immer mal selbst im Cockpit sitzen wollte, kann das – zumindest digital dank animiertem Facefilter für Instagram und Facebook – auch tun und sein Netzwerk daran teilhaben lassen.

Weitere Informationen zum Tag der Luftretter und alle Details zum Mitmachen: www.drf-luftrettung.de/8/de/tag-der-luftretter

Über die DRF Luftrettung

Die DRF Luftrettung mit Sitz in Filderstadt ist eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas. An 29 Stationen in Deutschland leistet die gemeinnützige Organisation Einsätze in der Notfallrettung und führt Verlegungsflüge von kritisch kranken oder verletzten Personen zwischen Kliniken durch. An elf dieser Stationen sind die Crews rund um die Uhr einsatzbereit, an drei Standorten kommen Hubschrauber mit Rettungswinde zum Einsatz. Darüber hinaus holt die DRF Luftrettung mit eigenen Ambulanzflugzeugen Patientinnen und Patienten aus dem Ausland zurück. Insgesamt leistete die DRF Luftrettung 38.076 Einsätze im Jahr 2021.

Zur DRF Luftrettung gehören seit 2001 die österreichische ARA Flugrettung mit zwei Stationen und einem Winterstandort sowie seit 2019 die NHC Northern Helicopter, die an drei Stationen Einsätze in der Luft- und Wasserrettung leistet.

Für den kontinuierlichen Ausbau ihrer lebensrettenden Aufgabe ist die gemeinnützige Luftrettungsorganisation auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Rund 400.000 Fördermitglieder weiß der DRF e.V. bereits an seiner Seite.