Blitzeis sorgt für Verkehrschaos auf der A 93

+++DIESER ARTIKEL WIRD STÄNDIG AKTUALISIERT+++

[UPDATE – 10 Uhr] Polizei zieht Bilanz nach Chaosnacht auf der Autobahn

WIESAU. Wie bereits gemeldet führte gestern plötzlich einsetzender Eisregen und spiegelglatte auf der A 93 in Fahrtrichtung Hof zwischen Wiesau und Mitterteich-Nord zu insgesamt drei Unfällen mit mindestens elf beteiligten Fahrzeugen.

Kurz nach 19 Uhr kam es zunächst auf Höhe Mitterteich-Nord zu einem Alleinunfall. Hier überschlug sich nach ersten Meldungen ein Pkw aufgrund von Glatteis. Die Verkehrspolizeiinspektion Weiden war zu diesem Unfall unterwegs, als die Meldung über Notruf einging, dass sich auf dem Anfahrtsweg dorthin, noch vor Mitterteich, weitere Unfälle mit mehreren Fahrzeugen ereigneten.

Kurze Zeit später, im Abschnitt zwischen Wiesau und Mitterteich-Süd kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall, bei dem ein 57-jähriger Ungar mit seinem Pkw auf den Pkw einer 27-jährigen aus dem Landkreis Wunsiedel auffuhr. Beide Pkw kamen auf der eisglatten Fahrbahn mehrmals ins Schleudern. Der Pkw des Ungarn überschlug sich in der Böschung. Die Beifahrerin des Ungarn wurde schwer verletzt, die Unfallgeschädigte aus Wunsiedel wurde leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Im Vorfeld der Unfallstelle versuchten drei weitere Pkw rechtzeitig zu bremsen oder auszuweichen, was jedoch auf der eisbedeckten Fahrbahn misslang. Diese kollidierten ebenfalls teilweise untereinander oder mit den Fahrzeugen des ersten Unfalles. Insgesamt entstand hier ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Weiden beauftragte einen Gutachter zur Rekonstruktion des Unfallherganges.  Weitere Ermittlungen stehen an.

Aufgrund des sich aufbauenden Rückstaus kam es auf der gleichen Richtungsfahrbahn, kurz vor der oben geschilderten Unfallstelle, zu einem weiteren Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Pkws.

Auch hier war überfrierende Nässe ausschlaggebend, dass so manches Bremsmanöver nicht die gewünschte Wirkung erzielte. Es fuhren hier nochmal fünf Fahrzeuge ineinander, wobei es hier lediglich bei Blechschäden blieb. Es entstand dabei insgesamt ein weiterer Sachschaden von ca. 25.000 Euro.

An den verschiedenen Unfallstellen waren Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Weiden, des Einsatzzuges Weiden, des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehren Wiesau und Mitterteich. Die Autobahnmeisterei Windischeschenbach übernahm die Verkehrssicherung.

Die A 93 in Fahrtrichtung Hof war über mehrere Stunden gesperrt. 

[UPDATE – 23:30 Uhr] 69 Verkehrsunfälle wegen Eisregens in der Oberpfalz

REGENSBURG. Am Donnerstagabend kam es aufgrund plötzlich einsetzenden Eisregens im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz zu insgesamt 69 Verkehrsunfälle mit einer Vielzahl von beteiligten Fahrzeugen. Die meisten Unfälle gingen mit Blechschäden glimpflich ab; bei sechs Unfällen wurden Personen verletzt.

Gegen 19.40 Uhr kam auf der A6 zwischen Amberg-Süd und Amberg-Ost glättebedingt zu insgesamt neun Unfällen mit insgesamt 20 beteiligten Fahrzeugen. Es wurden dabei sechs Personen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autobahn ist in Richtung Tschechien derzeit noch gesperrt, die Aufräumarbeiten sind in Gange. Wann die Autobahn freigegeben werden kann, ist noch nicht absehbar.

Gegen 19.45 Uhr kam es auf der A93 in Fahrtrichtung Hof zwischen AS Wiesau und Mitterteich-Süd zu zwei Unfällen mit 12 beteiligten Fahrzeugen. Hierbei wurden drei Personen leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Im Stadtgebiet Regensburg rutschte ein besetzter Linienbus in geparkte Fahrzeuge. Dabei wurden drei Fahrgäste leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Es wurden neun geparkte Fahrzeuge beschädigt.

Erstmeldung

WIESAU. Gefrierender Regen sorgte am Donnerstagabend für ein Verkehrschaos in der Region. Polizei und Rettungsdienste hatten alle Hände voll zu tun. Auf der A 93 ereigneten zwischen Wiesau und Pechbrunn mehrere Unfälle. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Norden derzeit noch gesperrt. Genaue Informationen liegen noch nicht vor.