Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall


SULZBACH-ROSENBERG. Im Kreisverkehr an der Neumarkter Straße kam es am frühen Donnerstagabend nach einer Vorfahrtsverletzung zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Gegen 18.15 Uhr war eine 51-jährige Landkreisbewohnerin, von der Neumarkter Straße mit ihrem Ford Kuga stadtauswärts fahrend, im Kreisverkehr unterwegs. Aus der untergeordneten Wilhem-Sträubig-Straße näherte sich unterdessen eine 59jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem VW-UP dem Kreisverkehr. Aus bislang ungeklärten Gründen, möglicherweise aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei herrschendem Eisregen, brachte die 59-Jährige ihren Kleinwagen nicht rechtzeitig zum Stillstand und prallte in die Beifahrerseite des Ford Kuga. Beide Fahrerinnen blieben bei der Kollision unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 12.000 Euro. Nach der polizeilichen Unfallaufnahme konnten die Frauen ihre Wege fortsetzen.