Landkreis TirschenreuthOberpfalzPolizeimeldungen

Mann sticht mit Messer auf Nachbarin ein

+++DIESER ARTIKEL WIRD LAUFEND AKTUALISIERT+++

WIESAU. Gestern zog ein Mann in Wiesau (Landkreis Tirschenreuth) unvermittelt ein Messer und verletzte damit seine Nachbarin am Hals. Wie die Polizei heute mitteilt, wurde der Täter festgenommen und in eine Fachklinik eingewiesen.

Gegen 13 Uhr reinigte eine 33-Jährige Frau aus Wiesau ihren Pkw vor ihrer Wohnanschrift. Dabei wurde sie von ihrem 27-jährigen Nachbarn angesprochen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen zog der Mann unvermittelt ein Messer und stach der Frau damit in den Hals, wodurch sie schwere Verletzungen erlitt. Akute Lebensgefahr besteht nach derzeitiger Einschätzung nicht, da glücklicherweise weder Luftröhre noch Halsschlagader getroffen wurde.

Anschließend dirigierte der Mann sein Opfer in das Haus. Dort konnte sich die Frau ihre Wunden selbst versorgen. Der Mann hinderte sie jedoch an der Flucht. Der Tatverdächtige selbst rief dann telefonisch eine Angehörige an, welche kurz darauf am Tatort eintraf. Sie konnte ihren Verwandten beruhigen und verständigte umgehend über Notruf Rettungsdienst sowie Polizei.

Eine Streife der Polizeiinspektion Tirschenreuth konnte den Tatverdächtigen anschließend widerstandslos festnehmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden sicherte vor Ort umfangreich Spuren, stellte mehrere Beweismittel sicher und übernahm die weiteren Ermittlungen. Es liegen Anhaltspunkte vor, dass der Mann während der Tat nicht beziehungsweise nur vermindert schuldfähig sein könnte.

Ein Richter des Amtsgerichtes erließ deshalb einen Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zwischenzeitlich wurde der Tatverdächtige in einer Fachklinik untergebracht.